So verlegen Sie Ihren Holzboden

Quick-Step-Holzböden können auf zwei verschiedene Weisen verlegt werden: schwimmend oder geklebt. Sie haben die Wahl! Wofür Sie sich auch entscheiden mögen, bedenken Sie, dass alle Quick-Step-Holzböden, von Esche und Buche abgesehen, mit einer Fußbodenheizung kompatibel sind. Sie streben die nächste Stufe an? Quick-Step-Holzböden können auch mühelos zum Lackieren oder Renovieren jeder Art von Treppe eingesetzt werden.
Verlegung
Schwimmende Verlegung

Schwimmende Verlegung

Die richtige Unterlage gefunden? Dann müssen wir zum Kracken übergehen. Aufgrund des patentierten Uniclic-Multifit-Systems wird es glücklicherweise nicht Ihr Boden sein, der reißt: Das praktische Nut- und Fugensystem ermöglicht es Ihnen, den Boden mit einem einzigen Klick und ohne Leim zu verlegen.

Leimverlegung

Leimverlegung

Alternativ können Sie sich auch für die traditionelle Methode mit Leim entscheiden. Verwenden Sie einfach den speziellen Quick-Step-Parkettkleber (Quick-Step Parquet Glue). Das einsatzbereite SMX-Polymer wurde speziell entwickelt, um Quick-Step-Holzböden mit den meisten Unteroberflächen zu verleimen.

Uniclic Multifit – patentierte Technologie

Deshalb werden Sie das „Uniclic Multifit“-Klicksystem lieben.

Dank des patentierten Uniclic-Multifit-Klicksystems können Quick-Step-Parkettböden mit drei verschiedenen Verlegemethoden (einschließlich Drop-down) im Handumdrehen verlegt werden.

  • SCHNELL: Das Verlegen langer Dielen war noch nie so schnell und einfach. Professionelle Bodenleger behaupten, Sie können Quick-Step-Holzböden um bis zu 30 % schneller als mit herkömmlichen Verlegeverfahren verlegen.

  • EINFACH: Klicken Sie einfach Ihre Dielen mit der Methode zusammen, die sich für Sie am besten eignet, und Sie laufen nicht Gefahr, die Bodenpaneele zu beschädigen. Sogar wenn Sie Ihre Dielen neu verlegen möchten, können Sie sie dank des Uniclic-Multifit-Systems mühelos anheben und bei Bedarf auswechseln.

  • NAHTLOS: Mit Uniclic Multifit sind offene Fugen nahezu unmöglich. Das trägt zur Sauberkeit Ihres Bodens bei, da Schmutz praktisch keine Chance mehr hat, zwischen die Fugen einzudringen.

  • VOLLKOMMEN EBEN: Für die Paneele bleibt kein Spielraum, da die Nut perfekt in die Fuge passt. Daraus ergibt sich ein Boden ohne Niveaudifferenz und ohne Verschleiß an den Kanten.

Schwimmende Verlegung: drei einfache Methoden

1. Drop-down

Die ideale Methode zum zügigen Verlegen von Bodenbrettern in großen Räumen. Klicken Sie das Paneel in die lange Seite, schieben Sie die Dielen auf der kurzen Seite aufeinander zu und drücken Sie nach unten.

2. Drehen

Klicken Sie das Paneel zuerst auf der kurzen Seite und klicken Sie dann die langen Seiten zusammen. Das erleichtert das Verlegen der erste Dielenreihe.

3. Horizontales Zusammenfügen

Im Gegensatz zu vielen anderen Marken können Quick-Step-Holzböden auch horizontal eingesetzt werden. Dies ist besonders wichtig für das Verlegen der letzten Dielenreihe oder an Stellen, an denen sich ein Drehen nur schwierig bewältigen lässt oder unmöglich ist. Beispielsweise unter Türrahmen und Heizkörpern.

Unterlage

Unterschätzen Sie die Unterlage nicht

Wenn Sie sich für eine schwimmende Montage entscheiden, müssen Sie zunächst die richtige Unterlage auswählen. Diese wirkt sich wesentlich auf das Aussehen, die Qualität und den Komfort Ihres Quick-Step-Holzbodens aus. Aus diesem Grund haben sich Quick-Step-Spezialisten für ein Sortiment aus hochwertigen Unterlagen entschieden. Diese sind nicht nur einfach zu montieren, sondern bilden für Ihren Boden auch eine ebene Basis mit exzellenter Wärme- und Schallisolierung.

Verlegevideos

Sehen Sie selbst, wie einfach es ist, einen Quick-Step-Holzboden zu verlegen.

Holzboden: schwimmende Verlegung

Holzboden: Geleimte Verlegung

Holzboden auf Ihren Treppen